DAS SIND WIR

Katarina

Pi mal Butter Mädchenvöllerei Food Blog Katarina

Hallo Ihr Lieben,

ich bin Kati, 28 Jahre alt, aus dem wunderschönen Dillingen und begeistertes Pi mal Butter/ Mädchenvöllerei Mitglied.

Im Januar 2016 hatte ich meinen Einstand bei Pi mal Butter/ Mädchenvöllerei und habe restlos Feuer gefangen (zum Glück bisher nur ich und nicht die Küche;-) ).

Ich bin geflasht, von unserem Essen, von den Mädels und von der wahnsinnigen Lebensfreude, die wir jeden zweiten Dienstag von Neuem mitnehmen. Mädchen, ihr bereichert mein Leben!!! An dieser Stelle erstmal ein Riesen DANKE an euch!

Nun kurz zu mir:

Meine größte Schwäche ist auch gleichzeitig meine größte Stärke. Ich plane ALLES, wirklich Alles bis ins kleinste Details. Das ist solange super, wie der Plan funktioniert, allerdings kommt meistens, wie ihr wisst, das Leben dazwischen und der Plan ist futsch... Aber egal...

Für jeden Plan A gibt´s auch nen Plan B. Daher erklärt es sich von selbst, dass ich für meine Dinner einen halben Tag Urlaub brauche. Dann kann ich planen und die Mädchen abends kulinarisch verwöhnen. Allerdings, wenn ich nen Lauf hab, hab ich nen Lauf;-)

Essentechnisch geht bei mir fast Alles. Keine Intoleranzen, keine Allergien, keine größeren Abneigungen gegen irgendwelche Lebensmittel....ABER... Die Kühlkette darf auf gar keinen Fall unterbrochen werden. Ich bin ein Fan von Kühlboxen, Akkus, Vakuumire-Maschinen, Mindest-Haltbarkeits-Daten und Lock and Lock Döschen. Alles für den Sieg der Frische.

Außer Kochen, Essen und Trinken, bin ich in unserer Gruppe für den musischen Teil zuständig.

Ich spiele seit 18 Jahren Theater bei der KLB/Salokinesen in Dillingen und singe seit 20 Jahren im Chor. Zuerst im Kinderchor, jetzt im Heartchor Dillingen. Musik ist meine große Leidenschaft. Am Liebsten singe ich Hochzeiten, da man da so richtig schön emotional werden kann. Allerdings muss ich aufpassen, dass ich nicht selbst beim Singen ein paar Krokodilstränchen verdrücke.

Kurz gesagt kann man mich mit fünf Dingen beschreiben und glücklich machen:

- gutem Essen und Trinken

- einem perfekten Plan

- der eingehaltenen Kühlkette

- furchtbar viel Musik

- und vor allem PI MAL BUTTER/MÄDCHENVÖLLEREI


Katharina

Pi mal Butter Mädchenvöllerei Food Blog Katharina

Hallo ihr Lieben,

nun bin ich an der Reihe mich vorzustellen. Mein Name ist Katharina, mit H, was in dieser Gruppe sehr entscheidend ist. Von Katarina zu Katja zu Katharina ist alles vertreten und führt doch sehr oft zu Verwechselungen und Verwirrungen.

Mein Alter... sagen wir mal ich gehe langsam mehr auf die 30 als auf die 20 zu (wobei ich die Jüngste in der Runde bin). Was ich aber absolut nicht schlecht finde, wir werden schließlich nicht nur älter sondern auch erfahrener :-)

Letztes Jahr habe ich es tatsächlich (zugegeben, mit schwerem Herzen) geschafft die Gemeinde Rehlingen-Siersburg zu verlassen und wohne nun im schönen Wadgassen.

Ich liebe es zu kochen, zu genießen und Andere mit gutem Essen zu verwöhnen. An dieser Einstellung bzw. Vorliebe für gutes Essen ist besonders eine Person in meinem Leben „schuld“. Und zwar meine Mami. Von Klein an hab ich geholfen mit ihr Büfetts zu machen oder mit ihr das Abendessen vorzubereiten. Hier durfte noch nie der „kleine Pastagang“ fehlen (Hier kommt auch sicherlich mein permanenter Hunger auf Pasta her). Sie musste mich anfangs vielleicht zweimal bitten zu helfen, aber schnell habe ich gemerkt, dass ich sehr viel von ihr lernen kann. Auch heute noch freue ich mich, mit ihr größere Gesellschaften zu bekochen.

Ich liebe es zu kochen, aber noch mehr liebe ich es zu essen. Denn wer das Gewicht halten will, muss auch essen, wenn er kein Hunger hat :-)

Eine weitere Liebe gilt dem Backen. Alles was in den süßen Bereich geht, hat mein Herz erobert. Ob Kuchen, Cupcakes oder kleine Kalorienbomben beim Dessert. Besonders freut es mich, dass ich mittlerweile die Ehre hatte meine Cupcake-Hochzeitstorten zu verwirklichen. Es ist für mich etwas ganz besonderes, mein Hobby mit Freundinnen zu teilen und so ein süßes Stück zu dem wichtigsten Tag in ihrem Leben beizutragen. Ich wünsche mir, dass ich noch das ein oder andere Mal in diesen Genuss kommen darf.

Egal wie voll mein Kalender Woche für Woche ist, freue ich mich immer sehr auf unseren Pi mal Butter Abend. Ein gutes Glas Wein, leckeres Essen und gute Freundinnen, was möchte man im Leben mehr?! Es darf abgeschaltet (besonders wenn man an dem Abend

nichts kochen muss) und einfach nur „geschnawwelt“ werden.


Susanne

Pi mal Butter Mädchenvöllerei Food Blog Susanne

Hallo Welt!

Ich bin Susi, 1988 geboren und wohne im schönen Saarland!

Ich bin kreativ, immer gut gelaunt und unglaublich neugierig. Zudem steckt in mir ein kleines Organisationstalent. Ich beschenke andere Menschen liebend gerne und freue mich darüber mehr, als selbst beschenkt zu werden. Ich tanze gerne durch die Nacht, verbringe aber insbesondere meine Sommerabende noch lieber mit ‘nem guten Glas Wein in der Hand und den besten Freunden zusammen auf der Terrasse.

Ich liebe es mit den Mädels zu kochen und zu essen, denn mit guten Freunden schmeckt gutes Essen noch besser! <3 

Ich habe ein Herz für Pasta in allen Varianten und niemals nie würde ich ein Dessert links liegen lassen. Gut, dass die Natur hierfür an einen zusätzlichen Nachtischbauch gedacht hat.

Es hieß ursprünglich mal, dass wir uns bei unseren Texten kurz fassen wollen ... anscheinend war ich zu dem Zeitpunkt die Einzige, die sich dran gehalten hat ... :-)


Katja

Pi mal Butter Mädchenvöllerei Food Blog Katja

Kati kocht - „nach Gefühl“

 

Moin Moin Freunde,

ich bin Kati aus dem schönen Saarlouis, stolze Besitzerin hunderter Kochbücher, tausender Kochheftchen (bei jedem Einkauf kommt wohl eins dazu) und habe es noch nie geschafft nach Rezept zu kochen. Daher gucke ich nur noch Bilder... Inspirationsquelle?!

Kati ist übrigens die „Kurzform“ von KATJA. Was zweifellos total sinnlos erscheint, da Ka-ti und Kat-ja über die identische Silbenanzahl verfügen. Egal - ist halt so.

Eine Hommage an meine liebste Omimi <3

Mengenangaben sucht man in meinen Rezepten vergebens. Das habe ich meiner Oma zu verdanken, die mir während meiner ersten Kochversuche „Oma, wieviel von Produkt X“ mit den Worten: „Datt kann ich so net sahn, datt hat ma im Gefühl“ eine echte Hilfe war. Aber wie ich bereits gelernt habe, funktioniert diese Regel nicht beim backen. Daher wird meine Kuchensucht entweder von A: Freunden B: Geburtstag von Kollegen oder C: dem Konditor gegenüber gestillt.

Meine Freunde nennen mich liebevoll „Küchen-Chaotin“. Ich sage, dieses Chaos ist unserer Schuhkarton-kleinen Küche geschuldet. Und das anrichten von lediglich 4 Tellern wird zur echten Herausforderung. Da muss schon mal der Flur und das Esszimmer herhalten. Ah ja, anrichten der Teller. AMPELFARBEN! Sobald die Farben rot, gelb und grün vertreten sind, gilt ein Teller als "schön angerichtet". Bei grün ist alles erlaubt - bis auf… ROSENKOHL. Rosenkohl und ich haben ein etwas - sagen wir - komisches Verhältnis zueinander. Aber schlimmer geht immer. Rosenkohl aus dem Thermomix!? ICH HASSE THERMOMIX UND ROSENKOHL!!!!!

Gekocht wird bei mir mit Topf, Pfanne und handelsüblichen Küchenutensilien. Und ganz wichtig: Butter statt Öl.

Grundsätzlich sind bei mir von 24 Stunden ca. 26 Stunden verplant. Aber wenn "Pi mal Butter" im Kalender steht, dann freut sich das kleine Katiherz. Freunde, Wein, Essen. 

Good times and happy vibes.


Anna-Lena

Pi mal Butter Mädchenvöllerei Food Blog Anni Anna-Lena

Bonjour, mes amis. (Reimt sich? War nicht geplant)

 

Mein Name ist Anna-Lena, zum Rufen und Meckern zu lang, daher werde ich liebevoll Anni genannt. Ich gehörte einst zum "Gründerteam" von Pi mal Butter, bis es mich in die weite Welt verschlug. Weite Welt = Nordrhein-Westfalen. Dort absolvierte ich meine Ausbildung zur Frau Lehrerin. Danach hieß es für mich "back to the roots" und tadaaaa...here I am! Ein neues altes Mitglied der Mädchenvöllerei-Crew.

Ebenso wie unsere Kati besitze ich tausende Kochbücher aber ICH halte mich an jedes Rezept. Und zwar penibel und genau, was das eine oder andere Mal schon zu kleinen Küchenkatastrophen führte. Neben meiner Berufung als Rechtschreib-Klugscheißerin (für Fehler im Text übernehme ich jedoch keine Haftung), habe ich auch einen grünen Daumen. Vom eigenen Hochbeet über die Aufzucht neuer Tomaten und dem Gießverhalten bei Kräutern bin ich ein wandelndes Lexikon des Gemüseanbaus.

Gartenarbeit entspannt!

Wenn ich meine Kochkünste auch eher den Büchern zu verdanken hab, kenne ich mich jedoch bestens mit der Bewirtung meiner Gäste aus. Eine mittlerweile 10-jährige Erfahrung im Bereich der Gastronomie lassen mich immer genau wissen, wann noch ein Crémant gewünscht wird :-)

An Pi mal Butter-Abenden lasse ich grundsätzlich einen Anstandsrest auf meinem Hauptspeisenteller.

Dennoch läuft es stets nach dem Motto: Alter Wein und junge Weiber sind die besten Zeitvertreiber :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0